Alle Artikel mit dem Schlagwort: Embodied Knowledgment

Datenspuren im COSMOTIC Lab

VR-Poses in COSMOTIC

Seid herzlich eingeladen am 22. September: Katharina und Marcus halten ihren Vortrag zum Datenspuren Kongress des Chaos Computer Clubs Dresden und präsentieren das COSMOTIC Lab vom 10-12.November in den Technischen Sammlungen in Dresden im Rahmen der Ausstellung des Netzwerk | Medien | Kunst 2017 „When machines are dreaming“

Zur Leiblichkeit in virtuellen Umgebungen – Probanden gesucht!

Im Rahmen meiner Doktorarbeit führe ich eine Testreihe durch. Deine / Eure Erfahrungen in der Biofeedback -gestützten Umgebung dienen dazu herauszufinden, welche Wahrnehmungsgewohnheiten sich mit Virtual-Reality (VR) – Medientechnologie einstellen könnten bzw. verändern. Hierfür suche ich rund 30 Probanden mit erhöhter Körperbewusstheit und Wahrnehmungsfähigkeit – Menschen wie Euch.

Frischgedruckte Projektdokumentation

Wie es sich zum Abschluss eines Projektes gehört, ist unsere Dokumentation in einer limitierten Auflage von 50 Stück frisch gedruckt erschienen. Im handlichen Format (155×220 mm) mit Softcover und auf 42 Seiten verpackt, erzählt Katharina Groß, kommentiert Dr. Klaus Nicolai und beschreibt Marcus Degenkolbe unser Projekt COSMOTIC.

Ein Alphabet der Gesten

Eine der elementaren Eigenschaften allen Lebendigen ist Fortbewegung. Mit einer VR-Brille auf der Nase und völlig abgeschottet von der physischen Umgebung bringt diese Technologie einige Bedingungen hinsichtlich der Bewegungs- und Orientierungsmöglichkeit mit sich, die jene Lebendigkeit in Frage stellt. Welche grundlegenden Fortbewegungskonzepte existieren?

Gamifikation versus Achtsamkeitspraxis

Wir verstehen COSMOTIC nicht als Sorten reines Computerspiel-Szenario. Durch die Kombination von VR- Technologie und Sensortechnologie, die Biofeedback ermöglicht, kann COSMOTIC helfen, dass eigene Körperbewußtsein und Selbstwahrnehmung zu schulen. Beides ist unerlässlich um mit sich und anderen authentischer umzugehen.

VR als Labor

vrbrille

Die VR Umgebung von COSMOTIC als ein Labor-in-sich zu verstehen, lässt das Projekt zu einem Feld künstlerischer Forschung wachsen. Beim „beackern“ dieses Feldes verschmelzen zeitweise die Horizonte des Interpretierenden und des Interpretierten: Die VR und die Metaebene des Diskurs darüber beeinflussen sich gegenseitig.