Biofeedback-Wirkung in COSMOTIC

Schreibe einen Kommentar

“Gar nichts tun, das ist die allerschwierigste Beschäftigung und zugleich diejenige, die am meisten Geist voraussetzt.” – Oscar Wilde

Die psychosomatische Dimension

Erste Stressanzeichen in Alltag und Beruf sind kaum wahrnehmbar und wirken sich unbewusst auf Herz, Kreislauf, Muskulatur, Magen, Darm und Schweißdrüsen aus. Oft rennt man nun von Arzt zu Arzt und versucht mit Medizin – manchmal sogar mit Alkohol oder Drogen – seelische und körperliche Leiden zu betäuben. Wesentlich nachhaltiger, gesünder, effektiver und günstiger ist die nicht-invasiv, also schmerzlose und medikamentenfreie Methode des Biofeedback.

Nach Definition der Deutschen Gesellschaft für Biofeedback ist „Biofeedback […] ein wissenschaftlich fundiertes Verfahren der Verhaltenstherapie und Verhaltensmedizin, mit dessen Hilfe normalerweise unbewusst ablaufende psychophysiologische Prozesse durch Rückmeldung (Feedback) wahrnehmbar gemacht werden.“

Bist Du bspw. gestresst, schüttet Dein Körper eine Reihe von Signalen aus, welche durch elektrische Hilfsmittel erfasst werden können. Hierfür ist ein Blutdruck-, Puls- und Hautleitwertmesser im Handschuh eingenäht. Ein Atmungssensor ist unter deiner Nase an der VR-Brille angebracht. Die gemessenen Werte werden anschließend grafisch aufbereitet, um ein besseres, bildliches Verständnis der psychosomatischen Prozesse zu ermöglichen.

Wie wir das Biofeedback-Konzept in COSMOTIC nutzen

Am Anfang von COSMOTIC bist du in einer Art Kokon (noch nicht implementiert). In den Äderchen fließt das Blut im Rhythmus deines Blutdrucks und der Kokon dehnt sich im Takt deines Atems. Dieser Ort dient der Synchronisierung des Systems mit dir. Mittels der Technik der Feueratmung kannst du dich dann aus dem Kokon befreien und bist im Kosmos.

In einer Biofeedback-Therapie würden hier ein sogenanntes Stressprofil gemacht: Wie reagiert dein Körper auf kurze psychische Belastungen? Welche physiologischen Parameter reagieren? Und wie steht es um deine Regenerationsfähigkeit nach dem Stress?

Ziel ist es in COSMOTIC mittels verschiedener Übungen in Form von Minispielen, dein Unterbewusstsein aktiv so zu beeinflussen, dass eben kein Stress mehr entsteht und folglich auch keine Stressreaktionen messbar sind.

Leidest Du bspw. unter Verspannungen ausgelöst durch ständigen Stress oder Migräne, könnte das Handerwärmungstraining eine gute Methode zum Erlernen der bewussten Entspannung sein. Ziel ist es dabei, die Fingertemperatur zu erhöhen. Das geschieht dann, wenn sich die Muskeln um die umliegenden Gefäße entspannen und hierdurch mehr warmes Blut in die Hand fließt. Über einen Temperatursensor am Finger kannst du während deines Aufenthalts in COSMOTIC die Veränderung deiner Hauttemperatur farblich an deinen virtuellen Händen ablesen.

Wenn du dich zu einem der Planeten teleportiert hast, generiert es deine Biodatenskulptur. Die Biodatenskultpur pulsiert im Rhythmus deines Herzschlages, mit deiner Einatmung zieht sich die Skulptur in ihren Einzelteilen zusammen, während die Einzelteile beim Ausatmen auseinanderdriften. Hier kannst dich darin üben, deine Atmung und Herzfrequenz zu synchronisieren. Dies erhöht deine Herzratenvariabilität und baut die Symphaticus Erregung ab.

Die Variablitität der Herzrate (HRV) gilt als Indikator für eine gesunde Herztätigkeit und spiegelt das momentane Gleichgewicht zwischen den beiden Polen unseres autonomen Nervensystems wider: Dem auf Ruhe und Entspannung gerichteten Parasympathikus und dem auf Aktivierung abzielenden Sympathikus. Dieser Zusammenhang lässt sich nutzen, um Rückmeldungen über unseren momentanen Spannungs- bzw. Entspannungszustand zu erhalten. Dies hilft bei Burnout, Angstzuständen, Panikattaken oder Depression.

Ähnlich wirkt auch die Achterbahnfahrt im Asteroiden (noch nicht implementiert). Die Geschwindigkeit, mit der du durch das Höhlenlabyrinth steuerst, ist in direkter Abhängigkeit zum Hautleitwert. Dieser erhöht sich in Stresssituationen oder Angstzuständen. Wir nutzen hier also das Biofeedback provokativ. Du kannst dich darin üben, durch bewusste Atmung zu entspannen um deinen Hautleitwert zu senken und deine periphere Durchblutung zu erhöhen.

Wird der Zielzustand erreicht, kommt es darauf an, sich das damit verbundene Erleben soweit einzuprägen, dass es später willentlich – und ohne COSMOTIC – wieder hergestellt werden kann. Dabei ist es wichtig, Unterschiede zwischen dem Zielzustand („Entspannung“) und dem unerwünschten Zustand („Verspannung“) erkennen zu können.

Die meisten Krankheiten resultieren aus bewusstem aber auch unterbewusstem Stress. Biofeedback kann dabei hilfreich sein, Zusammenhänge von psychischen und physiologischen Prozessen zu verdeutlichen. Biofeedback unterstützt außerdem Meditationstraining und vereinfacht das Erlernen einer Entspannungstechnik. In der Mitte des Kosmos kannst du in der Sonne (Meditationskapsel) anhand der wachsenden Horizontlinie nachvollziehen, wie intensiv du dich entspannst.

Für nächstes Jahr ist die Zusammenarbeit mit einer/m Biofeedback-Therapeuten_In angedacht um die therapeutische Dimension zu vertiefen.

 

Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedIn

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.